Ausblick 21: Die neue Fleet-Management-Plattform

Ausblick 21 Dennis Podlech

Grundsätzlich freue ich mich darauf, mit Mobexo durch das breite Angebot an Marken und Modellen das wir anbieten, mehr Vielfalt in die Fuhrparks und auf die Straßen bringen zu können.

Ansonsten fängt das Jahr mit dem Go-Live eines unserer wichtigsten Projekte an: unsere neue Fleet-Management-Plattform wird im Januar online gehen. Über das alte Fuhrparkmanagement hatten unseren Kunden eine gute und Kostenkontrolle, aber sie war träge und es war an der Zeit, sie optisch aufzuwerten.

Wir haben eine workflow-basierte Struktur implementiert, die Anwender:innen und Entscheidungsbefugte von der ersten Minute abholt und sie unabhängiger werden lässt.

Mit dem neuen Dashboard haben Bestandskunden alle Infos auf einen Blick und schnell zur Hand, können unkompliziert Änderungen vornehmen und werden rechtzeitig benachrichtigt, wenn es Handlungsbedarf gibt und sie Entscheidungen bezüglich des Fuhrparks treffen müssen.

Die Umstände der Corona-Pandemie haben Unternehmen weltweit gezeigt, dass viele B2B-Entscheidungen auch auf rein digitaler Basis effizient ablaufen können, wenn die Prozesse gut sind.

Neukunden profitieren bei uns vom einfachen Onboarding-Prozess und der schnellen Einrichtung ihres Fuhrparkmanagements innerhalb von wenigen Wochen.

Dadurch, dass alle Beteiligten als Nutzer:innen im System integriert sind, also vom Management, über die Fuhrparkleitung bis hin zu den Personen hinter dem Lenkrad, spart man viel an Arbeitszeit, die sonst aufgewendet werden müsste, um Absprachen untereinander zu treffen.

Zum Beispiel können Entscheider:innen und Fuhrparkleitung selbstständig den Rahmen zur Auswahl von Fahrzeugen vorgeben und kompilieren hierzu Warenkörbe, aus denen die Fahrer:innen wieder eigenverantwortlich und frei entsprechend des ihnen zugeteilten Budgets ihre Fahrzeuge bestellen können.

Der nächste Schritt, an dem wir auch schon bereits arbeiten, ist die tiefere Integration unserer Autohändler durch ein eigens für sie konzipiertes Dashboard.

Die Einbindung unserer Vertragspartner ermöglicht eine direkte Kommunikation zwischen ihnen und unseren Kunden und erspart wieder Zeit für alle. Die Autohäuser stellen Preise ein, können Termine direkt mit unserem Kunden abstimmen und klären, wohin die Fahrzeuge geliefert werden sollen.

Ziel aller Neuerungen ist, dass alle Prozesse einfach, intuitiv und zeitsparend funktionieren. Wir finden, unseren Kunden haben Besseres zu tun, als ihre Zeit, die wichtigste und teuerste Ressource, auf ihren Fuhrpark zu verwenden.

Wir möchten, dass Fuhrparkmanagement so einfach ist, wie eine Ferienwohnung auf Airbnb zu buchen. Bei aller verdienten Kritik, dass Airbnb die innerstädtische Wohnungsknappheit verstärkt, hat es die Plattform geschafft, Angebot und Nachfrage so zusammenzubringen, dass durch die Form der Vermittlung auf beiden Seiten eine Erwartungssicherheit herrscht.

Diese Erwartungssicherheit wollen wir in Sachen Fuhrparks auch für unsere Kunden und Partner.

Kommen Sie gut ins neue Jahr.

Ihr Dennis Podlech