ISO 15118: Der Weg zu einer zukunftssicheren Wallbox für Elektroautos

Was ist die ISO15118

Das Jahr 2021 ist ein großes Jahr für die Elektrofahrzeugindustrie. Es werden nicht nur einige der aufregendsten neuen Elektrofahrzeuge von den Fließbändern der großen Autohersteller rollen, sondern auch auf der logistischen Seite der Branche gibt es ein paar wichtige Durchbrüche. Einer davon ist die Veröffentlichung der ISO 15118.

Was ist die ISO 15118?

Die ISO 15118, ist ein neuer Standard, der die Art und Weise, wie Elektrofahrzeuge mit Strom versorgt werden, revolutioniert. Von der bi-direktionalen Energieübertragung bis zum drahtlosen Laden.

Sie soll die Welt der Wallboxen (und vieles mehr) zukunftssicher machen. Elektrofahrzeuge, die diese Technologie nutzen, werden schneller, effizienter und preiswerter laden.

Im Folgenden finden Sie alle wichtigen Details darüber, wie die ISO 15118 das Aufladen von Elektrofahrzeugen verändern wird.

Bidirektionale Energieübertragung mit der ISO 15118

Die Idee, dass Elektrofahrzeuge zumindest einen Teil des erzeugten Stroms an das Stromnetz abgeben, während sie an eine Ladestation angeschlossen sind, ist nicht neu, aber sie wurde noch nie so ausgefeilt und intelligent umgesetzt wie im Rahmen der ISO 15118.

Die Idee der Vehicle to Grid Power wurde erstmals 2001 vorgestellt, aber die damalige Technologie machte diese Art der bidirektionalen Energieübertragung noch unmöglich.

Jetzt, da immer mehr Häuser für grüne Energie ausgerüstet werden und diese bidirektionale Energieübertragung akzeptieren können, beginnen die Hersteller, diese Art von Technologie ebenfalls in ihren Fahrzeugen zu implementieren.

Es ist unwahrscheinlich, dass die bidirektionale Energieübertragung im Jahr 2021 bereits weit verbreitet sein wird, aber die Zukunft der Wallbox-Technologie (Heimladestationen für EVs) wird mit ziemlicher Sicherheit die Fähigkeit haben, Energie vom Elektrofahrzeug zu empfangen, um sie in das Heimstromnetz einzuspeisen und gleichzeitig die Fahrzeugbatterie zu laden.

Automatisierte Konnektivität

Die ISO 15118 hebt auch den Wert von Automated Connection Devices (ACDs) hervor und wie diese in Wallbox-Ladestationen implementiert werden könnten, um den Ladeprozess von Anfang bis Ende zu rationalisieren, zu systematisieren und fast vollständig zu automatisieren.

Stellen Sie sich einen Moment lang Folgendes vor:

Man fährt nach einer langen Fahrt in die eigene Garage, steigt aus dem Fahrzeug aus und geht hinein, um den Abend zu verbringen – genau wie bei einem herkömmlichen benzinbetriebenen Fahrzeug – ohne sich darum zu kümmern, das Fahrzeug an das Stromnetz anzuschließen, damit es wieder aufgeladen werden kann.

Stattdessen arbeitet die ACD-Technologie (die wahrscheinlich auf dem Dach des Fahrzeugs und unter der Decke der Garage montiert ist) im Hintergrund, um sich

  • sofort und automatisch zu verbinden,
  • den Ladevorgang auszulösen
  • und sich dann zu trennen und zurückzuziehen,

sobald die Batterie wieder aufgeladen ist.

Die ISO 15118 zeigt auch, wie diese Art von Technologie im öffentlichen Verkehr mit Stromabnehmersystemen, die an Oberleitungen angeschlossen sind, eingesetzt werden könnte.

Etwas Ähnliches könnte auch für die Nutzung privater Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen implementiert werden. Dafür müsste allerdings die Infrastruktur aufgebaut werden, um diese Art von Power-Sharing-Vereinbarungen zu unterstützen.

ISO15118 - Elektroauto drahtlos laden
Mit Einführung der ISO15118 könnten umständliche Ladekabel und Wallboxen der Vergangenheit angehören.

Drahtlose Energieübertragung wird durch die ISO15118 möglich

Ein großer Teil der Aufregung um das ISO-15118-Protokoll hat jedoch mit der drahtlosen Übertragung von Strom von Standard-Wallboxen zu modernen elektronischen Fahrzeugen zu tun.

Das Endziel ist natürlich ein kabelloses Ladepad, das direkt in den Boden von Garagen oder Einfahrten eingebaut wird und auf dem die Fahrzeuge zum Aufladen parken können, wobei die Energie kabellos von diesem Bodenpad direkt an das Fahrzeug übertragen wird.

Das ISO-15118-Protokoll beschreibt,

  • wie die Kommunikation zwischen der Ladestation und dem Fahrzeug erfolgen soll,
  • wie die Autopilot-Systeme moderner E-Fahrzeuge genutzt werden könnten, um diesen Prozess vollständig zu automatisieren, und
  • wie die Fahrzeuge in eine möglichst effiziente Position zur Energieübertragung gesteuert werden könnten.

Gleichzeitig erkennt das ISO 15118-Protokoll aber auch an, dass es einige Komplikationen zwischen den IEC-6190-Protokollen und den ISO-15118-Protokollen gibt.

Da es kein standardisiertes Design für die drahtlose Energieübertragung gibt (vor allem nicht in dieser Größenordnung oder speziell für diese Art von Anwendungen), müssen diese Komplikationen in Zukunft ausgehandelt und beseitigt werden.

Dies könnte bedeuten, dass die Unterstützung für die drahtlose Energieübertragung erst nach Fertigstellung der IEC 6190 ihren Weg in die Welt der elektronischen Fahrzeuge finden wird.

Dennoch hilft die ISO 15118 dabei, die Parameter und Best Practices festzulegen, wie diese Art der Energieübertragung aussehen könnte. Und das ist für die Ingenieure und Designer, die an dieser Art von Fähigkeiten arbeiten, von großem Wert.

Die Wallboxen von morgen werden nicht mehr die Hauptladestation für E-Fahrzeuge sein, zumindest nicht im traditionellen Sinne. Sie werden in der Infrastruktur von Häusern und Garagen versteckt sein und stattdessen Energie für diese kabellosen Pads liefern.

Geplanter Rollout für Ende 2021

Es bestand die Hoffnung, dass die ISO 15118 im Jahr 2020 veröffentlicht werden könnte, aber eine Reihe verschiedener Faktoren (einschließlich der Implementierung neuer Funktionen und Technologien sowie der globalen Pandemie) haben die Frist für dieses internationale Standardprotokoll ein wenig nach hinten verschoben.

An der endgültigen Version von ISO 15118 wird derzeit noch gearbeitet, es besteht jedoch die Hoffnung, dass sie in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 fertiggestellt und veröffentlicht wird.

Im Endeffekt bedeutet dies, dass die Zukunft der Wallbox-Technologie durch die Aktualisierungen der ISO 15118 bis 2022 (und möglicherweise sogar noch später) nicht wesentlich beeinflusst werden wird.

Aber täuschen Sie sich nicht. Dies ist eine transformative Norm, die die EV-Technologie für die nächsten Jahre prägen wird!