Einen Führerschein auf Echtheit prüfen – was muss ich beachten?

Führerschein auf Echtheit prüfen

Wer in der heutigen Zeit einen Führerschein auf Echtheit prüfen will, sollte sich den folgenden Ratgeber aufmerksam durchlesen. In diesem werden alle wichtigen Punkte vorgestellt, die in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen. Es gibt unterschiedliche Merkmale, die darauf hindeuten, dass ein Führerschein echt ist – oder eben nicht.  

Anhand dieser Merkmale können Sie die Fahrerlaubnis ihrer Mitarbeiter auch selbst nachprüfen und sind auf der sicheren Seite. Darüber hinaus stellen wir Ihnen auch noch einen Muster-Führerschein vor und erläutern, welche Informationen auf der Vorderseite, wie auf der Rückseite zu sehen sind.  

Woran kann man einen Original-Führerschein erkennen?

Auf einem originalen EU-Führerschein sind unterschiedliche Sicherheitsmerkmale aufgebracht, mit denen sich zeigen lässt, dass dieser echt ist. Sollte auch nur eines dieser Zeichen und Merkmale nicht vorhanden sein, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Fälschung. 

Welche Sicherheitsmerkmale haben alte Führerscheine?

Die alten Führerscheine (aus rosa oder grauem Spezialpapier) verfügen über deutlich weniger Sicherheitsaspekte als die Modelle, die in der heutigen Zeit zum Einsatz kommen. Dennoch stammen auch diese aus speziellen Industriedruckern, werden aus speziellen Materialien gefertigt und lassen sich daher nicht ohne Weiteres kopieren.

Ab 2022 läuft die Gültigkeit der alten Führerscheine, sukzessive ab und müssen durch EU-Kartenführerscheine ersetzt werden. Eine genaue Auflistung der Stichtage finden Sie hier bei der Verbraucherzentrale.

Sicherheitsmerkmale original Führerschein

Achten Sie also bei Angestellten mit dem »alten Lappen« drauf, wann diese ausgestellt wurden. Wenn Sie Beschäftigte ohne gültige Fahrerlaubnis Dienstwagen fahren lassen, kann die Halterhaftung schnell greifen.

Über welche Sicherheitsmerkmale kann man einen EU-Kartenführerschein auf Echtheit prüfen?

Miniaturschriftzug

Der sogenannte Miniaturschriftzug sieht eigentlich aus wie eine kleine Linie. Doch wer hierbei etwas genauer hinschaut, dem fallen die Worte »Führerschein« sowie »Bundesrepublik Deutschland« auf, die sich stetig wieder wiederholen. Zu finden sind diese unter dem Titel und sorgen unter anderem dafür, dass ein solcher Führerschein nur sehr schwer gefälscht werden kann. Zudem muss man schon genau hinsehen, um sie überhaupt erst zu erkennen. 

Volumenhologramm

Das sogenannte Volumenhologramm befindet sich auf der Vorderseite des EU-Kartenführerscheins. Dabei handelt es sich um das Staatswappen, das von Sternen umgeben wird und in der Nähe des Lichtbildes angebracht ist. Es ist nur zu sehen, wenn das Dokument in einem bestimmten Winkel zum Licht hin und her bewegt wird. Zusätzlich finden Sie auch an der Stelle, an der die Führerscheindaten untergebracht werden, einige zusätzliche holografische Komponenten und auch den Schriftzug Führerschein Bundesrepublik Deutschland. 

Taktile Lasergravur

Ein weiteres Sicherheitsmerkmal eines aktuellen EU-Führerscheins ist die sogenannte taktile Lasergravur. Mit dieser werden der Nachname, das Geburtsdatum, die Führerscheinnummer und auch der Geburtsort auf die Vorderseite graviert und eben nicht wie viele andere Daten gedruckt. Erkannt werden kann dies an der leicht dunkleren Schrift und zu dem können Sie die Buchstaben auch ertasten, da Sie ein wenig hervorstehen. 

Optisch Variable Farbe (OVF)

Wenn Sie die Vorderseite des Führerscheins etwas genauer betrachten, finden Sie den Schriftzug »Führerschein«. Dieser wird in einer besonderen Farbe aufgebracht, die auch als Optisch Variable Farbe (OVF) bezeichnet wird. Je nachdem, wie Sie das Dokument halten, verändert sich diese ein wenig und ist daher ebenfalls immer sehr individuell und besonders. Diese besondere Farbe wird auf allen EU-Kartenführerscheinen seit dem 19.01.2013 aufgebracht und verhindert, dass ein solches Dokument ohne Probleme gefälscht werden kann. 

Sicherheitsfaden

Wenn Sie Ihren Führerschein umdrehen, erkennen Sie einen auf besondere Art eingearbeiteten Sicherheitsfaden. Zu finden ist dieser entweder links oder auch rechts neben den Führerscheinklassen. Dabei kommt es darauf an, wann der Führerschein erstellt wurde. Der Sicherheitsfaden selbst hat die Farbe Silber und ist mit dem Wort »Führerschein« bedruckt. Zusätzlich sind auch noch drei Sterne und der Begriff »Bundesrepublik Deutschland« sowie auch drei unterschiedliche Verkehrszeichen zu sehen. Bei schlechten Fälschungen sind diese nicht so sauber eingearbeitet oder es wurden sogar falsche Symbole gewählt. 

Sicherheitsfaden als Merkmal für echten Führerschein

Laserkippbild und fühlbare Linsenstruktur

Wenn Sie herausfinden wollen, ob ein Führerschein echt oder gefälscht ist, sollten Sie zudem auch auf das sogenannte Laserkippbild mit fühlbarer Linsenstruktur achten. Dieses wurde oben bereits kurz erwähnt und besteht aus drei Verkehrszeichen sowie auch den letzten drei Ziffern der Führerscheinnummer. 

Musterführerschein: Informationen auf Vorder- und Rückseite

Auf dem EU-Führerschein sind auf der Vorderseite und auch auf der Rückseite diverse Daten zu sehen, und zwar: 

Vorderseite

  • Vorname 
  • Name 
  • Geburtsdatum 
  • Bestelldatum der Scheckkarte 
  • Geburtsort 
  • Führerscheinnummer 
  • Lichtbild 
  • Gültigkeit des Führerscheins 
  • Unterschrift der Besitzer 
  • Wohnort 
  • Name der Behörde, die das Dokument ausgestellt hat 
  • Fahrzeugklassen, die die Besitzer fahren dürfen 

Rückseite:

  • Alle Fahrerlaubnisklassen 
  • Gültigkeit einer eventuell befristeten Fahrerlaubnis Klasse 
  • Datum der Nutzung einer jeweiligen Klasse 
  • Informationen über einen Wohnortwechsel ins Ausland 
  • Eventuelle Beschränkungen oder Zusatzangaben in kodierter Form 
  • Handschriftliche Eintragung des Erstelldatums 

Welche Strafen drohen bei gefälschtem Führerschein?

Wenn eine Person ohne echten Führerschein und stattdessen mit einem gefälschten Dokument sein Fahrzeug bewegt, können ihr bis zu fünf Jahren Gefängnis drohen. Darüber hinaus muss sie mit einer enormen Geldstrafe rechnen.

Zudem ist nicht ausgeschlossen, dass das Unternehmen im Zuge seiner Verpflichtung beim Arbeitsschutz nicht ebenfalls schwerwiegende Konsequenzen einkalkulieren muss. Mehr zu den Sicherheitsbestimmungen der Mitarbeiter finden Sie hier.

Strafe für gefälschten Führerschein

Wie erkenne ich gefälschte Führerscheine aus dem Ausland?

Leider stammen viele gefälschte für Scheine aus dem Ausland, sodass sie hierzulande nur sehr schwer erkannt werden können. Dennoch gibt es auch dabei einige Ansatzpunkte. Zunächst einmal sollten die oben beschriebenen Sicherheitsaspekte beachtet werden. Gerade bei EU-Führerscheinen.

Wenn – wie schon zuvor beschrieben – einer von diesen bei der Herstellung nicht berücksichtigt oder auch einfach vergessen wurde, handelt es sich mit größter Wahrscheinlichkeit um eine Fälschung. Zudem sind nicht selten auch Rechtschreibfehler oder bestimmte Symbole falsch aufgebracht, was ebenfalls dafürspricht.  

Fazit

Nur wenn alle oben beschriebenen Punkte erfüllt werden, handelt es sich um einen echten Führerschein. Früher war es nicht so einfach möglich, auf dem Papier die erwähnten Sicherheitsaspekte aufzubringen. Heutzutage werden sie teilweise mit einem Laser auf die Oberfläche gebracht und sorgen so dafür, dass das Dokument nicht ohne Weiteres gefälscht werden kann. Wer mit einem gefälschten Führerschein erwischt wird, muss mit einer sehr hohen Geldstrafe und eventuell sogar mit einer Freiheitsstrafe rechnen. Daher sollte darauf auf jeden Fall verzichtet werden.  

Wenn Sie selbst kontrollieren wollen, ob Sie einen echten Führerschein in den Händen halten, können Sie sich an den oben beschriebenen Punkten orientieren. Hierfür müssen alle Sicherheitsmerkmale auf der Vorderseite wie auch auf der Rückseite an korrekter Stelle und komplett ohne Rechtschreibfehler und Druckfehler angebracht sein, wie zum Beispiel die Hologramme, die Lasergravur oder auch das Unterschriftfeld. Nur wenn alle wichtigen Dinge an Ort und Stelle sind, handelt es sich mit Sicherheit um einen echten Führerschein.